Erfolgreiche Projekte der Bürger-Energie-Niedereschach

Im Jahr 2009 liegt der Ursprung der Genossenschaft „Bürger-Energie- Niedereschach“ in Baden-Württemberg. Als erstes Projekt wurde eine Nahwärmeleitung von der Biogasanlage zur Schule mit rund 900 Metern geplant. Die überschüssige Wärme der Biogasanlage wurde eingekauft und an die Gemeinde geliefert, um ca. 80% des Wärmeenergiebedarfs der Grund- und Werksrealschule abzudecken. 

Ein Jahr später konnte die Bürger-Energie-Niedereschach eG offiziell in das Genossenschaftsregister eingetragen werden und zählt aktuell eine Anzahl von ca. 370 Mitgliedern

Nach einem erfolgreichen ersten Projekt, konnte mit der Planung für die Nahwärmeversorgung mit einer Holzhackschnitzelheizzentrale für den Ortskern Niedereschach begonnen werden. Ein Jahr nach dem Spatenstich 2013 konnte die Heizzentrale 2014 fertiggestellt werden. Im Oktober 2014 wurde das erste Feuer im Kessel entfacht. Seit dort an wurden im Ort 16 Kilometer Fernwärmerohre verlegt. Neben der Fernwärmeversorgung wurden zusätzlich Straßen und Abwasserleitungen saniert und der Ort für eine Glasfaserverkabelung mit Leerrohren ausgestattet. Mit rund 10 Millionen Euro stellten diese Projekte für die Genossenschaft wahre Mammutprojekte dar. 

Die Wertschöpfung konnte in der Region erhalten bleiben, so wurden 2017 rund 11,5 Millionen kWh Energie durch regenerative Ressourcen erzeugt, was einer Einsparung von über 1 Millionen Liter Heizöl entspricht. Darüber hinaus wurde 2017 die Anlage um einen 800 kW Holzhackschnitzkessel und einen 90 kW Gasblockheizwerk zur Eigen- und Notstromversorgung erweitert. 

Damit für die Betreiber eine Überwachung der Anlage gewährleistet werden kann, wurde ein Leitstand aqo360° eingerichtet. Somit kann das gesamte Netz einfach und übersichtlich überwacht und optimiert werden. 

Nähere Informationen zur Bürger-Energie-Niedereschach finden Sie unter www.ben-eg.com